Unser E-Seminar Employer Branding, Haufe Akademie

Seminar Employer Branding
« Zur Artikelübersicht

Employer Branding Kenngrößen

99 Employer Branding Kenngrößen für Ihr Employer Brand Controlling

Employer Branding Kenngrößen für das Employer Brand Controlling

Employer Branding Kenngrößen für das Employer Brand Controlling


Employer Branding Kenngrößen stehen nicht am Ende, sondern ganz am Anfang eines Employer Branding Projekts: Zusammen mit der Unternehmensleitung sind die zentralen Ziele zu definieren und damit auch die Employer Branding Kenngrößen oder KPI.

Mit zielorientiertem Employer Brand Controlling sorgen Employer Brand Manager dafür, dass Wertschöpfungsbeiträge des gesamten Projekts und auch der einzelnen Employer Branding Aktivitäten offenkundig werden.

Maßnahmen aus dem Personalbereich stehen bisweilen unter dem Generalverdacht, ausschließlich Kosten und zeitlichen Aufwand zu verursachen. Das ist aus unserer Erfahrung bei Employer Branding Projekten nicht viel anders. Doch das Gegenteil ist der Fall: Eine starke Employer Brand reduziert Kosten und gewährleistet die jederzeit unverzügliche Versorgung des Unternehmens mit dem erforderlichen Personal.

Employer Branding Controlling

Das gilt es für Employer Brand Manager zu dokumentieren. Mithilfe des Employer Brand Controllings weist dieser die Wertschöpfungsbeiträge des gesamten Employer Branding Projekts und auch der einzelnen Aktivitäten gegenüber der Geschäftsleitung und den Führungskräften der Linie nach. Dabei ist die Auswahl der unternehmensspezifisch relevanten Kenngrößen zentral: Sie müssen den Realisierungsgrad der mit dem Employer Branding verfolgten Ziele exakt abbilden.

Es ist stets sinnvoll, ein Employer Brand Controlling aufzubauen. Dazu gehört einerseits ein umfassendes System aus Employer Branding Kenngrößen, die dem Employer Brand Manager eine sehr genaue Steuerung ermöglicht. Andererseits gehört zu dem Employer Brand Controlling ein Cockpit für den obersten Personaler und die Unternehmensleitung. Hier müssen die für diesen Kreis bedeutsamsten Employer Branding Kenngrößen mit einem Blick erfassbar sein.

Employer Branding Kenngrößen

Um der Geschäftsleitung ein Steuerungsinstrument an die Hand zu geben und um zugleich die Wertschöpfungsbeiträge des Employer Brandings sichtbar werden zu lassen, sollten sich dort finanzielle und damit gewinnrelevante Employer Branding Kenngrößen wiederfinden. Dabei gilt der Grundsatz: Keep it simple! Zu viele Zahlen und Verlaufsdiagramme sorgen nicht nur für Desinteresse der Empfänger, sondern überlagern auch die Kernaussagen. Bewährt hat sich im Employer Branding Controlling daher die Nutzung der Ampeltechnik.

Employer Branding Kenngrößen

Wie Sie ein Employer Brand Controlling aufbauen

» Fachbeitrag Employer Branding Kenngrößen
» Erschienen in Personal im Fokus, Heft 1/2015

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie das Employer Branding Projekt und seine Erfolge messen. Nehmen Sie mit, wie Sie Wertschöpfungsbeiträge des Employer Brandings erkennbar werden lassen. Wählen Sie die richtigen Employer Branding Kenngrößen aus: Finanzielle, qualitative und quantitative Kennziffern für Ihr Employer Branding Maßnahmencontrolling und Ihr Employer Branding Projektcontrolling. Lesen Sie, wie Sie das Controlling Ihrer Employer Branding Maßnahmen professionell gestalten und wie das Monitoring der Employer Branding Maßnahmen gelingt.

Als Anregungen für Ihr Employer Branding Controlling haben wir hier ein paar Employer Branding Kenngrößen beispielhaft zusammengestellt. Sie finden im Folgenden jeweils einige Employer Branding Ziele und zu diesen passende Employer Branding Kenngrößen.

    1. Projektcontrolling

    Controlling des Employer Branding Projekts insgesamt (Beispiele)

    Ziel: Reduzierung von Kosten
    Employer Branding Kenngrößen

  1. Aufwand* / Kosten für das Projekt gegenüber Budget
  2. Aufwand* / Kosten durch unbesetzte Stellen
  3. Aufwand* / Kosten durch irrelevante Bewerbungen
  4. Aufwand* / Kosten durch Fehlbesetzungen
  5. Aufwand* / Kosten pro Stellenbesetzung (Cost per Hire)
  6. Ziel: Verbesserung der Umsetzungsgeschwindigkeit von Strategien
    Employer Branding Kenngrößen

  7. Anzahl der aufgetretenen Fälle, in denen die Umsetzung der Unternehmensstrategien durch Personalmangel verzögert wurde oder scheiterte
  8. Anteil dieser Fälle an Gesamtzahl (Quotient)
  9. Kosten inkl. Opportunitätskosten dieser Fälle
  10. Ziel: Verbesserung der Arbeitgeberattraktivität
    Employer Branding Kenngrößen

  11. Erzielte Platzierung in Arbeitgeberrankings und Arbeitgeberattraktivitätswettbewerben
  12. Erzielte Platzierung gegenüber Arbeitsmarkt-Wettbewerbern
  13. Anzahl der Initiativbewerbungen
  14. Ziel: Stärkung der Arbeitgebermarke
    Employer Branding Kenngrößen

  15. Anteil der Zielkandidaten in Prozent, die zu unserem Unternehmen die zutreffenden arbeitgeberbezogenen Merkmale nennen
  16. Anteil der Zielkandidaten in Prozent, die anhand von Arbeitgebermarkenmerkmalen unser Unternehmen erkennen
  17. Bekanntheitsgrad bei Zielkandidaten
  18. Ziel: Beseitigung negativer Arbeitgeberimage-Faktoren
    Employer Branding Kenngrößen

  19. Anteil der Zielkandidaten in Prozent, die mit unserem Unternehmen die unerwünschten Arbeitgeberimage-Aspekte assoziieren
  20. Erzielter Arbeitgeberimage-Wert bei Zielkandidaten
  21. Anzahl positiver Erwähnungen des Unternehmens als Arbeitgeber in den Medien
  22. Ziel: Verbesserung des Passungsgrads der Bewerber (Person-Organisation-Fit)
    Employer Branding Kenngrößen

  23. Anzahl der geeigneten Bewerbungen
  24. Anteil der geeigneten Bewerbungen an Gesamtzahl der Bewerbungen
  25. Qualität der eingehenden Bewerbungen (Skala 1 bis 10) nach Einschätzung der Recruiter
  26. Qualität der eingehenden Bewerbungen (Skala 1 bis 10) nach Einschätzung der Hiring Manager
  27. Anzahl der geführten Bewerberinterviews
  28. Aufwand* und Dauer der Einarbeitung
  29. Zeitraum von Eintritt bis zur Wahrnehmung aller Aufgaben der Stelle
  30. Ziel: Schnellere Stellenbesetzung
    Employer Branding Kenngrößen

  31. Zeitraum zwischen Bekanntwerden der Vakanz und der Vertragsaussendung
  32. Zeitraum zwischen Bekanntwerden der Vakanz und dem Vertragsabschluss (Time-to-Hire)
  33. Zeitraum zwischen Bekanntwerden der Vakanz und Stellenbesetzung (Time-to-Fill)
  34. Betriebener Aufwand* für Wissenstransfer und Einarbeitung durch Vorgesetzte (und nicht noch durch ausscheidende Mitarbeiter)
  35. Betriebener Aufwand* für Umverteilung der Aufgaben bei Mitarbeitern und Vorgesetzten
  36. Ziel: Verringerung des Fehlbesetzungsrisikos
    Employer Branding Kenngröße

  37. Anteil der Fehlbesetzungen an der Gesamtzahl besetzter Stellen (Mishire Rate)
  38. Ziel: Verbesserung der Zufriedenheit der Beteiligten
    Employer Branding Kenngröße

  39. Erzielte Durchschnittsnote in der Befragung von Kandidaten (Skala 1 bis 10)
  40. Erzielte Durchschnittsnote in der Befragung von Neueingestellten (Skala 1 bis 10)
  41. Erzielte Durchschnittsnote in der Befragung von Hiring Managern (Skala 1 bis 10)
  42. Ziel: Umsetzungsgeschwindigkeit des Projekts
    Employer Branding Kenngrößen

  43. Dauer des Employer Branding Projekts gegenüber Planung
  44. * Aufwand bitte in Euro angeben und direkte wie indirekte Kosten einbeziehen. Für die Berechnung der indirekten Kosten ist der Zeitaufwand mit den anfallenden Personalkosten pro Stunde zu multiplizieren.

    2. Maßnahmencontrolling
    Controlling der internen Employer Branding Maßnahmen

    Employer Branding Maßnahmen (Beispiele)

    Employer Branding Maßnahme: Roll-out-Veranstaltung
    Ziel: Schaffen von Klarheit über die Employer Brand
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  45. Anzahl der Mitarbeiter, die nach der Roll-out-Veranstaltung mind. ____ Ziele der Employer Brand und mind. ____ Arbeitgebermarkenmerkmale nennen können
  46. Anteil dieser Mitarbeiter in Prozent
  47. Durchschnittliche Anzahl der zutreffenden Nennungen von Zielen der Employer Brand
  48. Durchschnittliche Anzahl der zutreffenden Nennungen von Arbeitgebermarkenmerkmalen
  49. Employer Branding Maßnahme: Employer-Brand-Broschüre, Artikel in Mitarbeiterzeitung
    Ziel: Verbesserung der Informationslage
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  50. s.o., analog Roll-out-Veranstaltung
  51. Employer Branding Maßnahme: Intranet, FAQ
    Ziel: Verbesserung der Informationslage
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  52. s.o., analog Roll-out-Veranstaltung
  53. Anzahl der Clicks auf „Meine Frage wurde hier nicht beantwortet“
  54. Anzahl der über das Kontaktformular gestellten Fragen
  55. Anteil der Fragenden an Gesamtzahl der Besucher
  56. Bewertung der Beiträge (Skala z.B. 1 bis 5 Sterne)
  57. Employer Branding Maßnahme: Qualifizierung der Belegschaft
    Ziel: Steigerung von Akzeptanz und Commitment
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  58. Anteil der Mitarbeiter, deren eigene Werte und Ziele mit denen des Unternehmens zu mind. X % übereinstimmen
  59. Durchschnittlicher Wert der Übereinstimmung auf einer Skala von 1 bis 10
  60. Anzahl der auf Mitarbeiterempfehlung beruhenden Bewerbungen
  61. Anzahl der auf Mitarbeiterempfehlung beruhenden Neueinstellungen
  62. Anteil der auf Mitarbeiterempfehlung beruhenden Bewerbungen an Gesamtzahl der Bewerbungen
  63. Anteil der auf Mitarbeiterempfehlung beruhenden Neueinstellungen an Gesamtzahl der Neueinstellungen
  64. Ziel: Kostensenkung
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  65. Kosten der Schulung pro Mitarbeiter
  66. Kosten / Aufwand für die Schulung gegenüber Budgetplanung (ggf. pro Mitarbeiter)
  67. Qualifizierungskosten / -aufwand pro Mitarbeiter
  68. Optimierung relevanter Systeme, Prozesse und Instrumente (Beispiele)

    Employer Branding Maßnahme: Markenkonforme Veränderung des Bewerbermanagements
    Ziel: Verbesserung der Candidate Experience
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  69. Zufriedenheit der Bewerber mit dem Bewerbermanagement
  70. Anteil der Bewerber, die die Arbeitgebermarkenmerkmale zu mind. X % bestätigt fanden
  71. Durchschnittlicher Wert der Bestätigung von Arbeitgebermarkenmerkmale auf einer Skala von 1 bis 10
  72. Employer Branding Maßnahme: Arbeitgebermarkenkonforme Veränderung des Onboardings (Ablauf, Patenmodell etc.)
    Ziel: Senkung von Frühfluktuations-, Wiederbesetzungs- und Opportunitätskosten
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  73. Anzahl der Frühkündigungen in Probezeit
  74. Anzahl der Frühkündigungen innerhalb eines Jahres
  75. Anzahl der Kündigungen nach zwei Jahren
  76. Anteil an den insgesamt besetzten Stellen im gleichen Zeitraum
  77. Employer Branding Maßnahme: Arbeitgebermarkenkonforme Veränderung von Mitarbeitergesprächen (Zielgespräche, Fördergespräche etc.)
    Ziel: Verbesserung der generellen Mitarbeiterzufriedenheit
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  78. Befragungsergebnisse bzgl. Mitarbeiterzufriedenheit
  79. Zufriedenheit der Mitarbeiter mit den Gesprächen
  80. Zufriedenheit der Führungskräfte mit den Gesprächen
  81. Bewertungen dieses Aspekts auf Arbeitgeberbewertungsplattformen (z. B. kununu) und in Sozialen Netzwerken (Anzahl, Tonalität)
  82. Rate der ungewollten Fluktuation
  83. Retention-Rate
  84. Ziel: Verbesserung der speziellen Mitarbeiterzufriedenheit
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  85. Zufriedenheit der Mitarbeiter, die den definierten Zielgruppen angehören
  86. Fluktuationsrate der Mitarbeiter, die den definierten Zielgruppen angehören
  87. Employer Branding Maßnahme: Arbeitgebermarkenkonforme Spezialmaßnahmen für erfolgskritische Mitarbeiter
    Ziel: Erzielen von Begeisterung bei Critical Skill Employees
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  88. Anzahl der übertroffenen Erwartungen bei erfolgskritischen Mitarbeitern
  89. Anteil der erfolgskritischen Mitarbeiter, bei denen Erwartungen übertroffen wurden
  90. Fluktuationsrate der erfolgskritischen Mitarbeiter
  91. Employer Branding Maßnahme: Arbeitgebermarkenkonforme Veränderung von Austritten (Ablauf, Exit-Gespräche etc.)
    Ziel: Verbesserung der Zufriedenheit von Austretenden
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  92. Anzahl der Zurückkommenden
  93. Anteil der Zurückkommenden an der Gesamtzahl der Ausgetretenen
  94. Anzahl der Bewertungen des Exit-Aspekts auf Arbeitgeberbewertungsplattformen und in Sozialen Netzwerken
  95. Tonalität der Bewertungen des Exit-Aspekts auf Arbeitgeberbewertungsplattformen und in Sozialen Netzwerken
  96. 3. Maßnahmencontrolling: Controlling der externen Employer Branding Maßnahmen (2 Beispiele)

    Beispiel A: Employer Branding Maßnahme: Messeauftritt

    Ziel: Steigerung der Anzahl an Bewerbern
    Passende Employer Branding Kenngröße

  97. Anzahl der aufgrund dieser Messepräsenz eingehenden Bewerbungen
  98. Ziel: Steigerung der Qualität der Bewerbungen
    Passende Employer Branding Kenngröße

  99. Anzahl der aufgrund dieser Messepräsenz eingehenden, geeigneten Bewerbungen
  100. Ziel: Steigerung der Effizienz
    Passende Employer Branding Kenngröße

  101. Kosten pro eingehender Bewerbung
  102. Kosten pro geeigneter Bewerbung
  103. Kosten pro besetzter Vakanz
  104. Beispiel B: Employer Branding Maßnahme: Facebook-Karrierepage

    Denkbare Ziele: Steigerung der Anzahl an Bewerbern, der Qualität der Bewerbungen, der Effizienz
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  105. s.o., analog Messeauftritt
  106. Ziel: Steigerung des Bekanntheitsgrades (starke Arbeitgebermarke)
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  107. Anzahl der Fans
  108. Anzahl der FOAFs
  109. Anzahl der aktiv interagierenden Fans
  110. Anteil der aktiv interagierenden an der Gesamtzahl der Fans
  111. Anzahl der Interaktionen (Kommentare, Shares, …)
  112. Interaktionen in Relation zu Views
  113. Anzahl von Clicks, z.B. auf ein Bild
  114. Anzahl erreichter Personen (Reichweite)
  115. Erwähnungen des Markennamens in Beiträgen, ggf. im Vergleich zu Arbeitsmarktwettbewerbern
  116. Ziel: Verbesserung des Arbeitgeberimage
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  117. Anzahl der Likes / Anzahl der positiven Kommentare für eigene Beiträge
  118. Tonalität der Kommentare (positiv, negativ, neutral)
  119. Tonalität aller Erwähnungen bei Facebook (positiv, negativ, neutral)
  120. Anzahl positiver Erwähnungen bei Facebook, ggf. im Vergleich zu Arbeitsmarktwettbewerbern
  121. Ziel: Verbesserung des Candidate Experience
    Passende Employer Branding Kenngrößen

  122. Anzahl Anfragen potenzieller Bewerber, die über die Facebook-Page gestellt werden
  123. Anzahl der zufriedenstellend beantworteten Fragen
  124. Reaktionszeit für Beantwortung
  125. Nutzer-Bewertung
  126. Anzahl abgewiesener Vertragsangebote

» Erfahren Sie mehr über Employer Branding Controlling
» Fordern Sie ein Angebot an
» Werfen Sie einen Blick in Employer Branding Studien

Wenn Sie über Ihr Employer Brand Controlling und denkbare Employer Branding Kenngrößen mit einem Experten sprechen möchten, nehmen Sie doch bitte ganz einfach Kontakt zu uns auf.

WOLF Kompetenz Center Employer Branding | Kurz und bündig
product image
Bewertung
1star1star1star1star1star
User-Bewertung
5 based on 23 votes
Name
Personal im Fokus
Bezeichnung
Employer Branding Kenngrößen
Preis (netto)
EUR 0.00

Employer Branding: Erwarten Sie praxistaugliche Lösungen für Ihre unternehmerischen Fragestellungen rund um Arbeitgeberattraktivität, Arbeitgeberimage, Employer Branding, Personalgewinnung, Personalmarketing und Recruiting. Wir unterstützen Sie mit kompetenter Unternehmensberatung, Trainings, Seminaren, Workshops, Vorträgen, Fachartikeln, Interviews, Rat und Tat.