Unser E-Seminar Employer Branding, Haufe Akademie

Seminar Employer Branding

Definition Employer Branding

Definition Employer Branding

Employer Branding klar und präzise definieren

Definition Employer Branding

Grundlage für eine exakte Employer Branding Definition ist das Verständnis, dass Employer Branding zum einen ein Prozess ist und zum anderen nicht dem Selbstzweck dient. Das angestrebte Ergebnis des Employer Branding ist unzweifelhaft die Employer Brand.

In einer Definition von Employer Branding muss der Prozess und das Prozessergebnis berücksichtigt werden. Eine zur Abgrenzung gegenüber anderen, verwandten Begriffen geeignete Employer Branding Definition muss diese beiden Aspekte deutlich nennen, aber schnörkellos: Die Employer Branding Definition darf auch nichts enthalten, was sie verwässern könnte.

Präzise Employer Branding Definition

Wer sich nicht um eine trennscharfe Definition bemüht, ist leicht versucht, Bestandteile wie „glaubwürdig“, „authentisch“, „identitätsbasiert“, „attraktiv“, „intern wie extern wirksam“ in die Employer Branding Definition aufzunehmen. Diese Aspekte sind zwar zutreffend und stellen hilfreiche Tipps für die Praxis dar. Aber für eine Definition von Employer Branding sind diese Adjektive völlig ungeeignet.

In den ersten Versuchen, Employer Branding zu definieren, sollten offenbar mithilfe solcher Adjektive nützliche Hinweise darauf gegeben werden, welche Eigenschaften eine starke Employer Brand aufweisen sollte und worauf beim Employer Brand Management zu achten ist.

Daher lautet die einfache, klare und hilfreichste Employer Branding Definition:

Definition Employer Branding

„Employer Branding bezeichnet den Prozess von Bildung, Aufbau und Positionierung einer Arbeitgebermarke.“

Wolf, G.: Employer Branding (2014), S. 28

Employer Branding Definition als Prozess

Ist die Employer Brand mithilfe des Employer-Branding-Prozesses so etabliert und positioniert, wie es zuvor unter personalstrategischen und marketingstrategischen Gesichtspunkten festgelegt wurde, steht das positionssichernde und positionsstärkende das Employer Brand Management (dt. Arbeitgebermarkenführung) an.

Employer Branding Employer Brand

Employer Branding und Employer Brand Management (Anklicken zum Vergrößern)

Dem Employer Branding hat das Employer Brand Management zu folgen, damit die Arbeitgebermarke nicht erodiert. Employer Brand Management bezeichnet die Aktivitäten zur strategischen Führung und kontinuierlichen Stärkung der Arbeitgebermarke.

Das über Employer Branding und Employer Brand Management stehende Ziel ist die Arbeitgeberattraktivität der Organisation.

Employer Branding Definition als Weg

Dabei sind Basis, Weg und Ziel zu differenzieren: Emotionale Mitarbeiterverbundenheit, die wirksamste Form der Mitarbeiterbindung, bildet die Basis. Mit dem gekonnten Aufbauen, dem strategischen Positionieren, dem nachhaltigen Führen und dem gezielten Stärken der Employer Brand wird ein aussichtsreicher Weg eingeschlagen, um das Ziel der Arbeitgeberattraktivität zu erreichen.

Eine ausreichend wirksame Arbeitgeberattraktivität (» Arbeitgeberattraktivität Definition «) ist in seltenen Fällen nach Abschluss des Employer Branding bereits erreicht. Üblicherweise wird dieses Ziel der gesamten Employer-Brand-Aktivitäten erst im Verlaufe des Employer Brand Managements realisiert.

Mit Employer Branding und Employer Brand Management zu Arbeitgeberattraktivität

Arbeitgeberattraktivität ist stets relativ: Die Beurteilung der Arbeitgeberattraktivität einer Organisation erhält erst durch den Vergleich mit den maßgeblichen Arbeitsmarkt-Wettbewerbern eine strategische Aussagekraft.

Eine Organisation kann durch Employer Branding und Employer Brand Management an Arbeitgeberattraktivität gewinnen, aber auch – beispielsweise durch Employer-Brand-Aktivitäten des Wettbewerbs – wieder verlieren. Aus diesem Grunde enden die Aktivitäten des Employer Brand Managements nie bzw. dann, wenn das Ende der Employer Brand beabsichtigt ist.

Employer Branding – Abgrenzung gegenüber Personalmarketing und Recruiting

Ebenso, wie Marketing nicht dasselbe ist wie Branding, ist Personalmarketing nicht dasselbe wie Employer Branding. Employer Branding ist auf strategischer Ebene angesiedelt. Employer Branding ist umfassender und nachhaltiger angelegt als das Personalmarketing.

Das Personalmarketing (» Personalmarketing Definition «) setzt Ziele von Employer Branding und Employer Brand Management auf der operativen Ebene um. Wo diese Aktivitäten des Personalmarketings enden, beginnen die Tätigkeiten des Recruitings (» Recruiting Definition «).

WOLF Kompetenz Center Employer Branding | Kurz und bündig
User-Bewertung
5 based on 37 votes
Name
Kompetenz Center Employer Branding
Bezeichnung
Definition Employer Branding